NACHHALTIGKEIT

Beim Betrieb der Villa Villerkulla versuchen wir stets Positives für die lokale Beschäftigung und „Volkswirtschaft „ beizutragen. Wir bemühen uns auch um einen schonenden Umgang mit Resourcen.



Menschen:

Hafida und Belhaid sind Souiris von Bauernfamilien und seit Mitte 2007 bei uns. Wenn Extrahilfe benötigt wird ,unterstützen uns Mitglieder deren Familien (extra Einkommen ist immer gern gesehen!). Für Baumaßnahmen und Instandhaltung arbeiten wir mit „unserem“ Bauunternehmer Essaid und seiner Mannschaft, lokale Handwerker, seit 2007.



Gebäude:

Alle Villerkulla Bauten sind mit lokalen Steinen,Sand,Ziegel und Zement gebaut.Wir haben nach traditionellen marokkanischen Prinzipien gebaut, mit ebenso traditionellen und meist manuelle Methoden. So sind zum Beispiel alle externe Wände Hohlwände mit hoher Effizienz für Temperatur-und Feuchtigkeitskontrolle. So brauchen wir in Villerkulla weder Klimaanlagen noch Heizung.



Wasser:

Villerkulla hat ihren eigenen Frischwasserbrunnen( 85 Meter Tiefe).Das Wasser wird magnetisch entkalk ,ist aber sonst unbehandelt ,und wird im Haushalt, im Garten und für das Schwimmbad benutzt. Das Poolwasser wird biologisch gereinigt und gefiltert(Vögeln,Insekten und anderen Tieren trinken gerne aus dem Pool!). Bei Regen sammeln wir das Wasser und benutzen es später für den Garten. Heißes Wasser produzieren wir mit Solarpanelen, ein elektrischer Wasserheizer dient als Backup.



Lebensmittel:

Aus dem organischen Gemüsegarten bekommen wir fast ganzjährig Salat, Spinat, Tomaten, Bohnen, Erbsen, Kartoffeln , Zwiebeln sowie anderes Gemüse und verschiedene Kräuter. Von den Freiland Federvieh (Hühner, Enten , Puten ,Tauben und Pfauen)bekommen wir frische Eier und ab und zu Fleisch (Auslese ist regelmäßig notwendig um gute soziale und gesundheitliche Bedingungen für den Bestand zu gewähren). Das Federvieh wird mit lokal gekauftem Getreide sowie mit Gemüse-und Obstreste aus der Küche gefüttert.

Lebensmittel die wir nicht selbst erzeugen kaufen wir lokal bei Bauern, Jägern, Fischern und in Souks ein( sehe bitte „Essen“!).